6 Wunderbare Eigenschaften von Kokosöl fürs Haar

Kokosnussöl wird durch ein Kaltpressverfahren aus dem Mark der Kokosnuss gewonnen. Kokosöl ist seit langher ein uraltes Heilmittel zur Bekämpfung von zahlreichen Haarproblemen. Ob schuppiges, trockenes oder glanzloses Haar, die Anwendung von Kokosnussöl wirkt auf Kophaut und Haar. Seine Nährstoffe helfen Schäden zu reparieren und die Haarstruktur neu aufzubauen. Dieses hilft besonders bei einem der häufigsten auftretenden Probleme: Haarausfall.

 

KOKOSÖL GEGEN HAARAUSFALL

Kokosöl gilt anhand seiner antibakteriellen, antimikrobiellen und pflegenden Eigenschaften seit Urzeiten als ein beliebtes Heilmittel um Haarprobleme, wie z.b. Haarausfall, trockene Kopfhaut oder Haarausfall zu behandeln. Es hilft am effektivsten bei der Verhinderung von Haarausfall. Da Stress, Medikamente, Ernährungsstörungen, schnelle Gewichtsabnahme und hormonelle Probleme oft ein Grund für Haarausfall sind, hilft hier eine regelmässige Anwendung von Kokosnussöl. Dieses Öl stärkt, sowie ernährt das Haar und verhindert somit weiteren Haarausfall.

Wie verwende ich Kokosoel fuer meine Haare?

Vorteile von Kokosnussöl für die Haarepflege

1- Kokosöl ähnelt dem körpereigenem Sebum und hilft mit seiner regelmässigen Anwendung, die Kopfhaut vor dem Austrocknen zu bewahren. Gleichzeitig schützt und stärkt es die Haarwurzeln um sie vor Schäden zu bewahren.

2- Dieim Kokosöl vorhandene Laurinsäure,hilft, das Protein im Haar zu binden und es dadurch vor Haarbruch zu schützen.

3- 
Zudem enthält Kokosöl Antioxidantien, welche das gesunde Haarwachstum unterstützen. Seine antimykotische und antibakterielle Eigenschaften schützen die Kopfhaut. Das einmassieren in die Kopfhaut hilft die Blutzirkulation zu verbessern.

 

4- Kokosöl bildet einen Schutzschild gegen Hitze. Es dringt in den Haarschaft ein und verhindert so Haarschäden durch überhitztes Fönen. Somit auch die Bildung von Spliss.

5- Kokosöl ist ein natürlicher Conditioner,
der das Haar geschmeidig und glänzend hält.

6-  Kokosöl ersetzt ein Styling Gel. Erhitzt man Kokosöl, so schmilzt es und kondensiert, wenn es abkühlt. Kokosöl verteilt sich aufgrund der Hitze der Kopfhaut beim Auftragen aufs Haar gleichmäßig. Sobald das Haar mit kühler Luft in Berührung kommt, kondensiert das Öl auf dem Haar und wirkt so als Styling-Gel oder Creme.

 

Die Anwendung von Kokosnuss Öl

Zur Tiefenconditionierung

Nach der Haarwäsche mit einem normalen Shampoo ohne Konditioner, das Haar trocknen lassen. Das Kokosnussöl etwas erhitzen und es im warmen Zustand auf die Kopfhaut und in die Haare einmassieren. Dannach das gesamte Haar durchkämmen, um sicherzustellen, das die gesamten Strähnen bedeckt sind. Während ungefähr 45 minütiger Einwirkzeit die Haare mit einer Duschhaube oder einem Handtuch abdecken. Wenn eben möglich, das Kopfkissen mit einem Handtuch schützen und das Kokosnuss Öl über Nacht einwirken lassen. Hiernach wieder mit Shampoo auswaschen. Diese Technik bei jeder Haarwäsche wiederholen. So bekommt das Haar die best mögliche Pflege, Nahrung und Schutz.

Zur Bekämpfung von Schuppen

Um eine lästige Schuppenbildung zu beheben, Kokosnussöl und Aloe Vera vermischen, um es danach auf das Haar zu verteilen.

Nachdem es gut einmassiert wurde, sollte es mindestens eine Stunde einwirken. Mit dieser Haarpackung, regelmässig angewandt verschwindet die Schuppenbildung und wird die Neubildung verhindert.

 

 

Aehnliche Oele zur Haarpflege