Alles über graue Haare

Früher oder später haben wir alle mehr oder weniger mit grauen Haaren zu kämpfen. Wie bei den anderen äußeren Erscheinungen, die mit dem Altern verbunden sind, haben wir zwei Möglichkeiten: dagegen ankämpfen oder es annehmen. Aber eines ist sicher: Sie können nicht verhindern, dass Ihre Haare grau werden. Das hohe Wort ist also raus! Dann können wir nun weiter diskutieren, wie das Unvermeidliche möglichst anmutig getragen werden kann.

60eaf0bb2db0bWussten Sie, dass etwa die Hälfte der Bevölkerung vor dem 50. Lebensjahr bereits zu 50 % ergraut ist? Und dass manche schon in relativ jungen Jahren davon betroffen sind?

 Das frühe oder spätere Ergrauen ist hauptsächlich auf genetische Faktoren zurückzuführen. Aber auch Lebensstil und Ernährung spielen eine Rolle. Die ersten sichtbaren grauen Haare, die das Ergebnis eines komplexen biologischen Prozesses sind, werden von den meisten mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Denn seien wir ehrlich: Es bestätigt vor allem, dass auch uns die ewige Jugend nicht vorbehalten ist!

Die Farbe des Haares

60eaf0cb9e850Das Haar wird in Haarfollikeln gebildet und durch Melanin (Pigment) mit Farbe versorgt. Melanin kann in zwei verschiedene Typen unterteilt werden: Eumelanin und Phäomelanin. Letzteres ist für rotes Haar verantwortlich, während ein Überschuss an Eumelanin dazu führt, dass das Haar schwarz oder braun wird und in kleineren Mengen helles oder blondes Haar verursacht.

Im Laufe Ihres Lebens kommt es zu natürlichen Farbveränderungen: Das Haar wird zuerst dunkler, dann grau, dann weiß. Die genauen Konzentrationen von Eumelanin und Phäomelanin sind genetisch bestimmt. Die Genexpression ist jedoch nicht Ihr ganzes Leben lang konstant – die stattfindenden Veränderungen verursachen Veränderungen der Haarfarbe, die bereits in der Kindheit wahrgenommen werden können. Manche Kinder haben zu Beginn ihres Lebens platinblonde Haare, die sich vor der Pubertät von selbst nachdunkeln. Dunkles Haar im Kindesalter, verändert sich meist nicht oder kaum.


Die erst Jahre später stattfindende Farbveränderung ist auf den allmählichen Pigmentverlust zurückzuführen, da die Melaninproduktion in den Haarwurzeln abnimmt. Es wachsen immer mehr neue Haare, die weniger Pigment enthalten. Wenn eine Haarwurzel zum ersten Mal Haare ohne Pigment produziert hat, liefert sie danach kein coloriertes Haar mehr. Übrigens ändert sich die Farbe vorhandener Haare nicht. Nachdem ein Haar ausgefallen ist, wird es durch ein neues Haar mit weniger oder keinem Pigment ersetzt.

60eaf0e85c4d6Neben der Verringerung der Melaninmenge wird auch das Pigment im Haar mit zunehmendem Alter blasser. Dies ist auf einen höheren Gehalt an Wasserstoffperoxid zurückzuführen, einer natürlichen Substanz im Körper, die die Farbe beeinflusst. Die Behandlung gegen graues Haar zielt daher immer darauf ab, die Melaninproduktion anzuregen und das Wasserstoffperoxid im Körper zu senken.

Warum werden manchen vorzeitig grau?

Dass manche Menschen mit Dreißig grau werden und andere erst wenige Jahrzehnte später, ist auch genetisch bedingt. Einfach gesagt, es liegt einfach in der Familie. Mit etwa 50 Jahren haben die meisten Menschen ohnehin (teilweise) graue Haare.

Wie bereits erwähnt, spielen noch eine Reihe weiterer Faktoren eine Rolle.

Graue Haare und Stress
Generell kann man sagen, dass Stress nie gut für Sie ist. Sowohl emotionaler als auch körperlicher Stress können zu vorzeitigem Ergrauen der Haare beitragen. Stress möglichst zu vermeiden durch einen aktiven und gesunden Lebensstil, ausreichend Schlaf und Entspannung sorgen nicht nur für einen gesunden und fitten Körper, sondern wirken sich auch positiv auf Gesundheit und Farbe Ihrer Haare aus.

Es gibt Hinweise darauf, dass Stress den Alterungsprozess beschleunigt und dass psychischer Stress tatsächlich Auswirkungen auf Ihr Haar haben kann. Stress kann zu Haarausfall führen, der im Allgemeinen nachwächst. Stress kann aber auch dazu führen, dass Ihr Haar vorzeitig grau wird. Wir haben bereits festgestellt, dass ein Haar, wenn es einmal grau geworden ist, grau bleibt. Für viele kann dies eine zusätzliche Motivation sein, Stress zu vermeiden oder zu reduzieren.

Zudem ist zu beachten, dass das Haar unter Einfluss höherer Pigment mengen empfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen ist. Auch Pigment-reiches Haar reagiert empfindlicher auf Stress. Durch Stress wird Noradrenalin produziert, das in die Haarwurzeln eindringt. Die Melaninproduktion (durch die Stammzellen in den Haarwurzeln) wird durch Noradrenalin gestört und es werden neue Haare ohne Farbe/Pigment gebildet.

Graues Haar und Ernährung
Pigment-Verlust im Haar kann durch einen Mangel an Mineralien und Vitaminen verursacht werden. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit viel Eiweiß, Vitamin B12 und D3 sowie Eisen kann sich positiv auf die Haargesundheit und die Haarfarbe auswirken.

60eaf0f747f4aVitamin B12
Diese Substanz trägt zu einer schönen Haarfarbe bei. Auch der Vitamin-B-Spiegel kann durch Stress negativ beeinflusst werden. Die Einnahme von Vitamin-B-Präparaten ist eine offensichtliche Lösung, um graues Haar zu bekämpfen, aber denken Sie daran, dass der Prozess des Grauwerdens unvermindert anhält, wenn Sie die Einnahme beenden.

Dieser Nährstoff kommt in tierischen Produkten wie Eiern, Fleisch, Milchprodukten und Fisch vor.

Eisen, Jod, Zink und Kupfer
Diese Mineralien sind für starkes und gesundes Haar notwendig.
Eisen kommt (in leicht resorbierbarer Form) in Fleisch und Fisch vor, kann aber auch aus Gemüse gewonnen werden.
Jod wird Brot zugesetzt, kann aber auch aus Fisch und Algen gewonnen werden.
Zink ist in Fleisch, Fisch, Schalentieren, Käse, Nüssen und Getreideprodukten enthalten.
Kupfer kommt in Gemüse, Obst, Fleisch, Getreideprodukten und Kakao-Produkten vor. Pigmentiertes Haar ist reicher an Kupfer und Zink.

Ebenso wie die Hautalterung sind graue Haare unvermeidlich. Wenn Sie mit den neu erworbenen grauen Strähnen nicht gerade zufrieden sind, bleibt Ihnen nur eine Option: Färben. Aber warum nicht einfach diese bezaubernden grauen Haare als unbestreitbaren Teil des Lebens annehmen? Da graues Haar oft spröder und brüchiger ist, ist die Verwendung von harten Produkten zum Färben des Haares möglicherweise nicht die beste Wahl.

Ein wichtiges Detail jedoch: graues Haar braucht besondere Pflege.

Ein paar Tipps für schönes, gepflegtes, graues Haar

60eaf13b2cf45Aufgrund des Mangels an Pigmenten ist graues Haar viel heller und neigt dazu, zu einer gelben oder kupferfarbenen Farbe zu verblassen. In der allgemeinen Pflege ist es am besten, ein Silbershampoo und eine Spülung sowie pflegende Masken speziell für graues Haar zu wählen.

Graues Haar nimmt oft einen gelblichen Unterton an. Dies ist zum Teil auf Wasser, Chlor und Sonnenlicht zurückzuführen. Das Waschen der Haare mit einem Silbershampoo kann dies verhindern, denn die blau-violetten Pigmente neutralisieren den Gelbstich. Das Ergebnis wird intensiver, wenn Sie es 2 bis maximal 5 Minuten einwirken lassen, bevor Sie es ausspülen.

Die Textur von grauem Haar kann etwas steif werden. Spezielle Conditioner für graues Haar können auch die gelbe Farbe neutralisieren, das Haar nähren, es leicht zu kämmen und es glatt und glänzend machen. Lassen Sie Ihr Haar nach dem Waschen am besten an der Luft trocknen und kämmen Sie es nur, wenn es trocken ist, damit es nicht bricht. Nasses Haar bricht leicht.

Verwöhnen Sie Ihr Haar einmal pro Woche mit einer pflegenden Maske für zusätzliche Pflege.

Neben dem natürlichen Farbwechsel können Sie auch die Gelegenheit nutzen, auf einen ganz neuen „Look“ umzusteigen, ein guter Friseur berät Sie sicher gerne. Vielleicht möchten Sie auch Ihre Make-up- und Kleidungsauswahl überprüfen. Schließlich verändert sich nicht nur die Haarfarbe, sondern auch die Hautfarbe mit dem Alter.

Da graue Haare nach der Wärmebehandlung auch gelb werden können, empfiehlt es sich, den Einsatz von Föhn oder Lockenstab auf ein Minimum zu beschränken.

60eaf1252ba52Feuchtigkeitsspendende Produkte für graues Haar:
Sheabutter, Aloe Vera, Arganöl, Jojobaöl und Honig zählen zu den Favoriten.

Arganöl hat eine Reihe von Vorteilen. Während es hauptsächlich zur Behandlung von stumpfem, geschädigtem und grauem Haar verwendet wird, gibt es einige andere überraschende Vorteile. Dieses Öl spendet Feuchtigkeit, nährt und pflegt Ihr Haar, macht es glänzend und weich, reduziert Frizz, repariert die Haarkutikula, bekämpft Schuppen, behandelt brüchiges Haar und trockene oder juckende Kopfhaut, fördert das Haarwachstum und hemmt Haarausfall.

Darüber hinaus schützt Arganöl Ihr Haar vor Sonnenschäden.

Wie verwenden Sie Arganöl zur Behandlung von grauem Haar?

Stellen Sie einfach Ihren eigenen Conditioner mit Arganöl her und tragen Sie ihn nach der Haarwäsche auf Ihr Haar auf.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar
Schneller Versand weltweit

Fast Shipping Worldwide By DHL Courier

Internationale Garantie

Offered in the country of usage

100% sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa

Copyright Nefertiti 2021. Alle Rechte vorbehalten