Pflanzliche Öle. Sind sie wirklich gefährlich?

Wir werden von den Medien von allen Seiten mit Artikeln über die Verwendung und Wirkung von pflanzlichen Ölen überschüttet. Da kommt die Frage auf: sind pflanzliche Öle schlecht für mich? Vergessen Sie die Aussage: Pflanzliche Öle sind nicht gesund.Wie bei allen Naturprodukten, auch jene, die in der Naturheilkunde angewandt werden gilt:

1.in der richtigen Dosierung angewandt sind Naturprodukte und hierzu zählen auch die pflanzlichen Öle, gesundheitsfördernd !!!

2.es kommt auf das Herstellungsverfahren an: Kaltgepresste Öle sind am wertvollsten.3. Es kommt auf die Qualität an: Nefertiti Öle werden unter ständiger Kontrolle produziert und abgefüllt.

Pflanzliche Öle werden aus verschiedenen Pflanzenteilen hergestellt:a) aus der Öl Extraktion von Samen durch Kaltpressung b) aus den Blüten oder Blättern durch Destillation. Diese Arten der Gewinnung pflanzlicher Öle garantiert eine bessere Qualität, indem keine Nährstoffe verloren gehen, im Gegensatz zu der industriellen Herstellung.

Da wir durch unsere moderne Ernährung oft Mangelerscheinungen vorweisen, bieten pflanzliche Öle mit Ihren Nährstoffen eine gesunde Basis um diese Mängel aufzufangen. Eine gute tägliche Dosierung sorgt für eine ausgewogenen Ernährung durch Pflanzenöle und beugt einer medikamentösen Behandlung von Folgeerscheinungen z.b.durch Vitaminmangel vor. Unter anderem bieten pflanzliche Öle mit der Pflege der Haut (unser größtes Organ) eine Schutzbarriere vor schädlichen Einflüssen.

Hier einige Beispiele der Wirkung pflanzlicher Öle:

Die Wirkung von Leinsamenöl

Leinsamenöl bietet mit seinem Omega 3 Gehalt ein wirkliches Kraftpaket. Es verfügt über einen hohen Gehalt an pflanzlichen ungesättigten Fettsäuren und versorgt den Körper mit wertvollen Nährstoffen. Die tägliche Dosis von einem Esslöffel sollte jedoch nicht überschritten werden. Leinsamenöl reguliert den Blutdruck-, Blutfett-, und Blutzucker- und Cholesterinspiegel.

Die Wirkung von Kürbiskernöl

Die Inhaltsstoffe Linol, Linolen eine Vielzahl an Mineralien, Spurenelementen, die hohe Anzahl an Vitaminen A,B1,B2,B6,C,D, K

und E und der große Anteil an Antioxidantien, machen Kürbiskernöl zu einem exzellenten Nahrungsergänzungsmittel. Kürbiskernöl wirkt ausgleichend auf den Cholesterinspiegel, verhindert Haarausfall beim Mann und beugt einer Prostatavergrößerung vor. Zudem wirkt es pflegend im Blasenbereich. Die Antioxidantien wehren freie Radikale ab die Stress im Körper verursachen. Die Haut wird von innen versorgt, bleibt elastisch, die Zellen werden regeneriert und das Vitamin E versorgt das Haar. Die ungesättigten Fettsäuren wirken immunstärkend und helfen im Kampf gegen Infektionen. Kürbiskernöl enthält alle wichtigen Bestandteile zum Aufbau von Knochen, Zähne, Blut, Hormone und Nerven.

Die Wirkung von Traubenkernöl

Kaltgepresstes Traubenkernöl ist bestens geeignet zur Herstellung von Salaten. Es ist zudem ein pflanzliches Öl zum Kochen, zum Braten jedoch sollte wegen der großen Hitze nur warmgepresstes Öl verwendet werden, welches sich auch zum frittieren eignet. Bei der äußerlichen Anwendung hilft es gegen trockenes Haar und Haut, es hat eine rückfettenden Wirkung und zieht schnell ein. Traubenkernöl reguliert die Hautfeuchtigkeit und fördert die Zellerneuerung. Traubenkern als Anti-Aging Öl; beliebt zur Beseitigung von Pigmentflecken.

 

Die Wirkung von Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmel ist ein Allrounder für unsere Gesundheit und Schönheit.

Es dient zur Stärkung des Immunsystems, zur Haar-und Hautpflege. Seit langem im orientalischen Bereich geschätzt, findet es in Europa immer mehr Beliebtheit. Seine Inhaltsstoffe : Vitamin C, B1, B2, B6, Folsäure, Biotin, Beta-Carotin (Vorstufe zu Vitamin A) , Mineralien, Aminosäuren, ätherischen Öle, sowie seine essentiellen ungesättigten Fettsäuren, verleihen ihm seine Heilkraft. Seine Antioxidantien schützen die Zellen vor schädlichen Umwelteinflüssen. Die ätherischen Öle im Schwarzkümmelöl haben eine desinfizierende und antimykotische  Wirkung. Seine Inhaltsstoffe bilden ein ideales Nahrungsergänzungsmittel.

Die Wirkung von Sesamöl

Sesamöl besteht zum größten Teil aus einfach und mehrfach gesättigten Fettsäuren. ( Ölsäure,Linolsäure und einer Omega-6-Fettsäure).Seine Vielzahl an Vitamine und Mineralstoffe unter anderem B1,B2,B6,E sowie Magnesium, Eisen und Kalzium läßt es zu einem extrem wertvollem pflanzlichen Öl werden.

Die Antioxidantien in Sesamöl schützen die Zellen, seine Linolsäure wirkt entzündungshemmend und cholesterinspiegelsenkung. Sesamöl hat einen sehr sättigend Effekt durch seine Menge an Ballaststoffe. Das pflanzliche Samen Öl zur Hautpflege: in dem es den Säureschutzmantel der Haut reguliert hilft es zur Behandlung von rissiger und schuppiger Haut. Das Samenöl zur Haarpflege: Die Inhaltsstoffe bilden den perfekten Nährstoff für unsere Haarwurzeln.

Der regelmässige !! Verzehr von Sesamöl hilft bei Gelenkentzündungen, zum Aufbau von Haut, Haar, Nägel, Knochen, Knorpel, Zähne und Muskeln.

Bereits 20 ml. täglich helfen den Blutdruck dauerhaft niedrig zu halten, das Nervensystem zu stärken und für einen ungestörten Schlafrhythmus zu sorgen.